Blogs

Premiers forages

Depuis plusieurs jours nous forons les sédiments dans la partie sud de la Baie du Bengale, exactement sur la ride Ninetyeast. A ce jour trois puits ont été forés (espacés de quelques dizaines de mètres chacun), d’environ 350 mètres de profondeur chacun, correspondant donc à un peu plus d’un kilomètre de sédiments récupérés.

Getting There (November 28/29, 2014): On the plane from Washington to Tokyo

STUDENTS WANT TO KNOW: Q & A WITH CO-CHIEF STEVEN CLEMENS

iMonsoon: Das Leben eines Sedimentologen

Die Hauptaufgabe der JOIDES resolution (oder kurz JR) ist es, unter dem Meeresboden zu bohren und möglichst intakte Bohrkerne der Sedimente zu erhalten. Sedimente bestehen aus Ablagerungen, die sich im Laufe der Jahrmillionen auf dem Meeresboden angesammelt haben und dort - im Gegensatz zu den meisten Ablagerungen an Land - erhalten geblieben sind.

Voller Energie

Die JOIDES resolution ist eine schwimmende Kleinstadt. Also eigentlich eher ein Dorf (etwa 120 Menschen sind auf dem Schiff), aber ein Dorf mit einer riesigen, an Schwerindustrie erinnernden Bohranlage.

Full of energy

The JOIDES resolution is a floating small city. To be honest, it's rather a village with a population of about 120, but a village with drilling devices very much reminiscent of a heavy industry.

iMonsoon

Es ist das Hauptziel der “Expedition 353: Indian Monsoon Rainfall” (oder kurz einfach iMonsoon) zu verstehen, wie sich der Indische Monsun über die letzten zig Millionen Jahre entwickelt hat.

Wie will man das erreichen?

iMonsoon by Kaustubh Thirumalai

Ahoy! I am typing this blogpost aboard the JOIDES Resolution, the flagship of the International Ocean Disco

Trust the Thrusters

Syndicate content