Die Joides Resolution im Panamakanal

Die 344. Expedition CRISP2 der Joides Resolution beginnt. Das CRISP2 Projekt dient zur Untersuchung der Seismogenen (Erdbeben erzeugende) Zone im Meeresboden vor Costa Rica.

Nach 2 wöchigen Transit durch einen stürmischen Atlantik von St. Johns (Neufundland) nach Panama erreichte das wissenschaftliche Bohrschiff Joides Resolution heute am frühen Morgen die nördlichen Schleusen des Panamakanals auf der karibischen (nördlichen) Seite.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine weitere 8 stündige Fahrt durch den Kanal, brachte sie zu den Miraflores-Schleusen, wo sie bereits von den Wissenschaftlern der neuen Expedition erwartet wurde (Photo). Neben den übergroßen Containerfrachtern wirkte die 143m lange Joides gerade zu klein, überragte alle anderen Schiffe jedoch um mehrere Meter mit ihrem 60 m hohen Bohrturm. Die Wissenschaftler, die an der 344. Expedition der Joides im Rahmen des Integrated Ocean Drilling Program (IODP) teilnehmen, kommen aus 16 verschiedenen Nationen. Zum ersten Mal nehmen 2 Wissenschaftler aus Brasilien, dem neuesten Mitglied im IODP Programm, teil. Am Abend konnten wir dann im Hafen von Panama an Bord unseres neuen Zuhauses für die nächsten 2 Monate gehen und erste Rundgänge durch das Schiff unternehmen.